Bücherschrank

Buecherschrank_15052015

Seit Mai 2015 steht in der Fußgängzone „Löpsinger Straße“ ein öffentlicher Bücherschrank.

Bücher mitnehmen – Bücher einlegen
keine Anmeldung
keine Kosten für den Nutzer

Das Prinzip eines offenen Bücherschranks ist einfach: In einem Schrank im öffentlichen Raum wird ein Anfangsbestand an Büchern verschiedener Themen zusammengestellt. Es kann sich jeder ein Buch nehmen oder ein Buch einlegen.

Als Vorbild für den Nördlinger Bücherschrank dient der Schrank aus Bad Säckingen.
Die Form, das Material und die Qualität wird übernommen. Lediglich die Farbe ändert sich.

Der Sockel für den Schrank wurde bei der Bauinnung als Unterrichtsprojekt in Nördlingen gefertigt. Gemeinsam mit dem städtischen Bauhof erfolgte die Montage.

Die Stadtbibliothek betreut das Projekt fachlich. Es ist notwendig regelmäßig zu kontrollieren, welche Bücher im Schrank stehen.

Erfreulicherweise übernehmen Ehrenamtliche die Betreuung für diesen Bücherschrank. Mit Susanne und Karl Schaffer fanden sich zwei private Stadtmarketingmitglieder und mit Patrick Behringer aus der Hosen-Ecke eine direkter Nachbar.

Bücherspenden können direkt in den Schrank gestellt werden, natürlich nur sofern Platz ist. Bitte legen Sie keine Bücher neben oder auf den Schrank, sondern schauen Sie einfach von Zeit zu Zeit mal wieder vorbei.

Der Bücherschrank entsteht ….


15. Mai 2015:  Der Bücherschrank wird geöffnet …

Der Bücherschrank konnte dank einiger großzügiger Sponsoren „Schrankpaten“ finanziert werden. Wer das Werk aus der Werkstatt des Görwihler Burgschmieds sieht, kann sich wohl vorstellen, daß dies allein nicht umsetzbar ist.

Folgende Sponsoren „Schrankpaten“ unterstützen das Projekt:
Projektumsetzung:  Stadtmarketingverein „Nördlingen ist’s wert“
Ideengeber und Unterstützer:    SPD Ortsverein Nördlingen